PL | EN | DE
X
Cookie
Wir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst komfortable Bedienung und Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies von unserer Website zu empfangen. Diese Einstellungen können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen.
SICHERE
DATENVERNICHTUNG
STARTSEITE Löschen von Daten von SSDs (Patent Nr. 9286231)

Löschen von Daten von SSDs (Patent Nr. 9286231)

Unabhängig davon, ob die Daten auf SSDs oder traditionellen Festplatten (HDDs) gespeichert sind, muss jedes Unternehmen deren Sicherheit gewährleisten und, falls erforderlich, alle Informationen löschen, wenn das Medium, auf dem die Daten gespeichert sind, nicht mehr benötigt wird. Das Löschen von Daten von SSDs ist eine besondere Herausforderung.

SSDs sind einfacher zu fertigen als Festplatten, da sie keine beweglichen mechanischen Teile besitzen. Sie sind auch kleiner, leichter und benötigen weniger Strom als Festplatten, aber das Löschen von Daten auf SSDs ist komplizierter. SSDs verwenden komplexe Datenverwaltungskonzepte, um Daten auf die internen Speicherchips zu verteilen. Sie enthalten auch einen viel größeren Reserve- oder "redundanten" Speicher, der nur bei SSDs verfügbar ist. Diese Technologien verlängern die Leistung und Lebensdauer des Laufwerks, was aber das führt dazu, dass einige Daten auf der SSD vor dem Host verborgen bleiben. 

SSDs verwenden komplexe Datenverwaltungskonzepte und verfügen über eine große Reserve von freiem Speicher, auf den nur das Gerät zugreifen kann.

Datenvernichtungsmethoden und SSD-Laufwerke: 
  • Befehle löschen und formatieren: Diese Befehle sind nicht wirksam, da sie Daten auf dem Gerät zurücklassen können und die auf diese Weise gelöschten Daten können wiederhergestellt werden.
  • Entmagnetisierung: SSDs verwenden integrierte Schaltungen zum Speichern von Daten und diese Schaltungen mithilfe von elektrischen Ladungen programmiert. Die Entmagnetisierung hat keinen Einfluss auf die im SSD-Speicher gespeicherten Daten.
  • Physische Zerstörung: Die Zerstörung einer SSD macht es unmöglich, dass jemand das Laufwerk liest, aber wenn das Laufwerk nicht ordnungsgemäß zerstört wird, können spezialisierte Organisationen einige oder alle Daten wiederherstellen. Darüber hinaus reduziert die Zerstörung eines Gerätes die Investitionsrentabilität eines Geräts, das andernfalls wiederverwendet, recycelt oder weiterverkauft werden könnte.
  • Firmware: Softwaregestützte Datenlöschtechniken, wie Secure Erase ATA, sind für SSDs nicht universell einsetzbar, da SSD-Hersteller keine Standardmethode für die Datenlöschung vereinbart haben.
  • Kryptographisches Löschen: Ändert den Schlüssel, der für die Ver- und Entschlüsselung von Daten verwendet wird. Die Daten befinden sich weiterhin auf dem Gerät. Eine falsche Implementierung des kryptographischen Systems kann die Daten anfällig für Angriffe machen.
  • Traditionelles Überschreiben: SSDs verwenden komplexe Datenverwaltungskonzepte, um die Daten in ihren internen Speicherbausteinen zu verteilen. Mit der für Festplatten entwickelten Überschreibtechnik werden Daten nicht dauerhaft von SSDs gelöscht. SSDs erfordern spezielle Datenlöschmethoden, die alle von Benutzern gespeicherten Daten vollständig und unwiederbringlich löschen. 
Hauptmerkmale und Vorteile der von Blancco patentierten Methode


1.  Harware-Erkennung – Alle Informationen auf SSDs werden unabhängig von Hersteller und Modell gelöscht.

  • Level Erasure Firmware - verwendet zum Löschen der Daten interne Hardwarebefehle.
  • Unterstützt alle SSD-Sicherheitsprotokolle
  • Stellt sicher, dass der vom SSD-Controller verwendete Kompressions- oder Vervielfältigungsmechanismus nicht funktioniert.
  • Stellt sicher, dass alle Phasen des Prozesses durchgeführt und zum richtigen Zeitpunkt abgeschlossen werden.
  • Füllt die gesamte logische Speicherkapazität des Laufwerks mit Daten aus einem zufälligen Datenstrom.
  • Verwendet tatsächlich zufällige Daten und nicht nur ein sich wiederholendes Bitmuster.

2. Datenlöschung – Vorgehensweise bei SSDs wie bei HDDs

  • Ermöglicht den Zugriff auf die wichtigsten internen Sicherheitsfunktionen von SSDs, die für die vollständige Löschung von Daten erforderlich sind.

3. Prüfung - Lesen der gesamten Festplatte, um sicherzustellen, dass keine Daten übersehen wurden.

  • Es werden alle im Löschprozess aufgetretenen Abweichungen erkannt.
  • Falsche Fehlerinformation werden eliminiert

4. Zertifizierung – Erstellung von Berichten, welche das sichere Löschen der Daten von SSDs bescheinigen

  • 100 % sicherer Berichterstellungsprozess durch digital signierte Zertifikate, die die aufeinanderfolgenden Phasen der Datenlöschung belegen.

HABEN SIE WEITERE FRAGEN?

+49 711 490 50 174
info@sdr-it.de